NNatürlich kann man Wein einfach nur genießen. Aber wäre es nicht auch mal eine Idee, etwas tiefer in die Materie einzusteigen? Also zum Beispiel herauszufinden, was eigentlich alles dazugehört, bis man gemütlich daheim eine gute Flasche entkorkt?

Die Welt des Weins ist in jeder Hinsicht spannend und eng mit der Kultur jener Landschaften verwoben, in denen die Reben wachsen und gedeihen. Es gibt jede Menge zu entdecken, zu lernen, zu erfahren, wenn man Weinanbaugebiete bereist. Richtig handfest werden diese Erfahrungen, wenn man mit anpackt. Denn wenn die Trauben reif sind, dann ist jede helfende Hand willkommen. Bei einer Weinlese mitzuhelfen, das kann unheimlich viel Spaß machen. Aber Achtung, es ist auch anstrengend, sehr anstrengend!

“Urlaub”, Arbeit & neue Erfahrungen

Weinlese ist natürlich nicht gleich Weinlese. Wer sich was zum Studium dazuverdienen muss, der verbringt gleich mehrere Wochen “in den Bergen” und wird den finanziellen Gedanken in den Vordergrund stellen. Es geht aber auch anders.

Potenzielle “Lesehilfen” können sich auch tageweise anheuern lassen. So gibt es etwa Weingüter, die gleichzeitig auch Zimmer vermieten oder gar ein Hotel betreiben. Sie bieten ihren Gästen die Arbeit im Weinberg quasi als Höhepunkt des Aufenthaltes an.

Der Lohn der Anstrengung? Eine Weinlese ist unglaublich kommunikativ, denn man erntet ja nicht allein vor sich hin, sondern in einer Gruppe. Eine Weinlese macht fit. Körperliche Bewegung und der Aufenthalt an der frischen Luft sind ein tolles Kontrastprogramm zum Büro oder zum Laden. Die Arbeit bei der Weinlese macht außerdem den Kopf frei. Es ist fast so wie beim Gärtnern: Die Tätigkeit mit und an den Pflanzen steht im Vordergrund und man kann sich selbst und seine Kümmernisse einfach mal ein paar Stunden vergessen.

Das Allerschönste an einer Weinlese aber sind die Pausen und der Feierabend. Dann wir nämlich gemeinsam mit den anderen gegessen, erzählt und gelacht. Ach ja, und Wein wird natürlich auch getrunken…aber bitte erst abends, damit niemand vom Steilhang fällt.

zurück zu Auszeiten
Artikel in Ihrem Netzwerk teilen

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.