Politisch waren die armen Griechen lange gebeutelt. Neben dem Tourismus könnte es jetzt auch der Weinbau sein, der sie aus der Krise herausführt: Die Winzer haben sich nämlich (endlich) auf Qualität und Eigenständigkeit besonnen. Jetzt sind in Hellas sortenreine Weine aus autochthonen Trauben auf dem Vormarsch. Da kann Kolumbien eindeutig nicht mithalten. In dem wunderschönen Land wächst tolles Obst und Gemüse, aber kaum eine Weintraube. Klarer Sieg für Griechenland.

Wissenswertes in Sachen Weinanbau
Interessantes zur Spielpaarung und den Ländern

Kolumbien:

  • Und es gibt ihn: Weinanbau in Kolumbien – man muss nur Bier und Rum mal zur Seite stellen und die Augen aufmachen. Aber nur angucken, denn die Kolumbianer bemühen sich zwar sehr mit Riesling, Silvaner und Co. zu arbeiten – aber Ihr wisst ja, was bemühen heißt.
  • In Kolumbien trinkt man “tinto”. Diese Bezeichnung gibt es auch in der Weinwelt, doch hier ist ein milder, gezuckerter Kaffee mit gemeint. Wie gut Kolumbiens Kaffee ist, dürfte kein Geheimnis sein.
  • Vielleicht liegt es am Essen, dass der Wein sich (noch) nicht “lohnt” – denn es wird schon seine Gründe haben, dass die kolumbianische Küche relativ unbekannt ist.

Griechenland:

  • Retsina – ein typischer, griechischer Wein – der sich trotz der Zusetzung von Harz so nennen darf.
  • Die Boutique-Kellerei “Avantis Estate” ist seit 1994 auf Medaillienjagd und kann auf mehr als 150 Stück verweisen. Auf den Weinbergen von “Avantis Estate” werden Besichtigungen und Proben angeboten. Der Avanti Dryos (Malagouzia) ist übrigens bisher der einzige Wein Griechenlands, der es ins “Guinness Buch der Rekorde” schaffte.
  • Besonderheiten im griechischen Weinanbau: Griechenland baut über 100 Rebsorten an, die sonst nirgends auf der Welt angebaut werden. Zudem hat Griechenland regelrechte Weinbau-Isolationen – also extrem kleine, abgegrenzte Anbaugebiete (z.B. auf den Inseln). Und die Becherform bei der Reberziehung ist immer noch außergewöhnlich.
Sicherheitstipp von chip.de
Bitte seien Sie kritisch bei kostenlose Livestream-Angeboten, Gratis-Versionen des beliebten Computerspiels FIFA 14 usw., da so was aktuell vermehrt mit Viren und Trojanern verseucht sein könnte.
Artikel in Ihrem Netzwerk teilen