Frankreich und Wein, das ist fast schon so etwas wie ein Synonym. Denn aus dem Mutterland des Weines kommen all jene Tropfen, die bis heute als Gipfel des Genusses gelten. Rotweinliebhaber etwa haben in Frankreich die Qual der Wahl zwischen Weinen aus Burgund oder der Gegend rund um Bordeaux – um nur zwei Beispiele zu nennen. Für alle, die Weißwein lieben, dürfte ein Name wie „Sancerre“ wie Musik in den Ohren klingen. Aus der Champagne schließlich stammt jene prickelnde Köstlichkeit, mit der auf der ganzen Welt zu besonderen Anlässen angestoßen wird – der Champagner.

Was Frankreich als Weinland so besonders macht, sind heutzutage aber weder seine Anbaugebiete noch seine weltweit bekannten Rebsorten. So gut all das auch ohne jeden Zweifel ist, das eigentlich Herausragende an Frankreich ist etwas anderes. Es ist die Tatsache, dass dieses Land unangefochten Qualitätsstandards setzt. Ob Chile sich anschickt, auf den höchstgelegenen Weinanbaugebieten der Welt den besten Cabernet Sauvignon zu ernten, ob Neuseeland den Ehrgeiz hat, den fruchtigsten Sauvignon Blanc des Planeten zu liefern – am Ende müssen sie sich alle mit Weinen aus Frankreich messen lassen. Sie allein sind der Maßstab der Weinwelt. Das bleibt selbst dann so, wenn diese Weine im Einzelfall einmal qualitätsmäßig von ihren Kopien übertroffen werden sollten.

Frankreich gehört aber auch quantitativ zu den größten Produzentenländern der Welt. Die Tendenz ist hier allerdings rückläufig. Die Ursache dafür liegt in den stetig größer werdenden Anbauflächen in der sogenannten Neuen Weinwelt. Sowohl in den USA als auch in Australien werden Jahr für Jahr neue Flächen für den Weinbau ausgewiesen und zugelassen. Der zunehmende Appetit der Weltbevölkerung auf Wein hat aber zum Beispiel auch in Ländern wie China das Interesse am Weinbau beflügelt.

Bis heute aber gilt für den französischen Wein, dass seine Qualität oft kopiert, aber nie erreicht worden ist. Grund genug, um einmal eine Reise durch das Herzland der Weinkultur zu unternehmen. Vom Elsass im Norden über die Chateaux an der Loire bis zu den roten Spitzentropfen im Süden gibt es viel zu entdecken.

zurück zu den Anbauländern
Artikel in Ihrem Netzwerk teilen

2 Responses

  1. » 30.06.2014: Frankreich vs Nigeria

    […] Aah, das wird ein Genuss: Die Großmeister des Weins treffen auf eine hungrige – oder besser gesagt, durstige Elf aus einem der wichtigsten Länder des afrikanischen Kontinents. Nigeria ist reich an Bodenschätzen und es besitzt nicht nur große Ölvorräte, sondern birgt in seiner Erde auch jede Menge Diamanten. Bei Weinreben allerdings müssen die Nigerianer passen. Sie hätten alternativ Kakao und Erdnüsse im Angebot. Auch lecker, zählt bei uns aber leider nicht. Deshalb gehen drei über jeden Zweifel erhabene Punkte an die Erfinder des Champagners und des Cabernet Sauvignons. Klarer Sieg für Frankreich. […]

  2. » 04.07.2014: Frankreich vs Deutschland

    […] darauf an, elegant zu spielen, es kommt darauf an, die meisten Tore zu schießen. Wir lassen also Frankreich die Klasse und entscheiden uns in diesem Fall für Masse. Deutschland bekommt drei (wie immer […]