Die Elfenbeinküste gehört zu den wirtschaftlich stärksten Ländern in Afrika und ist gleichzeitig eines der ärmsten Länder der Welt. Kakao, Kaffee und Holz – das sind die Standbeine der Wirtschaft, wobei besonders der Kakao 70% der Exportwaren des westafrikanischen Landes ausmacht. Wie viele Länder in Afrika, war die Elfenbeinküste lange französisch und wurde erst 1960 unabhängig.

Die Franzosen unternahmen als Kolonialherren auch an der Elfenbeinküste den Versuch, Wein anzubauen, aber dieser Versuch scheiterte. Das lag unter anderem auch am Klima, denn während im Süden des Landes ein äquatoriales Klima mit großer Hitze und hoher Luftfeuchtigkeit herrscht, bestimmt im Norden das heiße trockene Klima der Savanne das Wetter. Beide Klimazonen bieten nicht die besten Voraussetzungen, um erfolgreich Wein anzubauen.

Auch in der Küche der Elfenbeinküste spielt Wein keine Rolle. Getrunken wird überwiegend Bier, das aus vergorenen Kochbananen hergestellt wird.

zurück zu den Anbauländern
Artikel in Ihrem Netzwerk teilen