Australien ist das Land der Kängurus und Koalabären, der fantastischen Strände und der einsamen Wüsten. Australien ist der Kontinent der Extreme. Dass dort gute Weine produziert werden ist nicht jedem bekannt.

Australien war ursprünglich eine britische Kolonie, aber anders als bei anderen Kolonien waren es nicht die Kolonialherren, die den Wein nach Australien gebracht haben, die Australier haben sich vielmehr alles selber beigebracht, was man über Weinbau wissen muss. Die Winzer, die im 18. Jahrhundert mit dem Anbau von Reben begonnen haben, hatten allerdings die Vorbilder aus Europa vor Augen und wollten einen ebenso guten Wein wie in Frankreich oder Italien produzieren. Was zunächst auch sehr erfolgsversprechend aussah, war schon zu Beginn des 20. Jahrhunderts kein Thema mehr und es gab nur noch wenige Rebflächen, auf denen die Australier Weine für den Eigenbedarf anbauten.

In den 60er Jahren bekam der Wein plötzlich wieder mehr Aufmerksamkeit und man begann, kontinuierlich Anbauflächen zu bepflanzen. Die Regionen, die für den Anbau von Reben infrage kamen, lagen allerdings alle im nördlichen Territorium, genauer gesagt in Victoria, New South Wales und im Südwesten in South Australia und in der Region Western Australia. In Queensland wurden zwar auch Versuche unternommen, aber es blieb schließlich bei einer bescheidenen Anbaufläche. Auch Tasmanien wurde für den Anbau bestimmt, denn das Mikroklima der Insel stellte sich für eine Rebsorte als ideal heraus.

Mehr als 400 Millionen Liter Wein exportiert Australien mittlerweile und es handelt sich immer um einen qualitativ sehr hochwertigen Wein. Noch einmal die gleiche Menge werden nur für den inländischen Markt produziert, mit diesen Mengen hat sich Australien auf den vierten Platz in der Länderskala geschoben, die den meisten Wein produzieren.

Einheimische Rebsorten gibt es in Australien nicht, alle Sorten wurden aus Europa importiert. Besonders beliebt, da erstklassig, sind der Sauvignon, der Cabernet und auch der Shiraz. Aber auch ein sehr guter Merlot, ein Sémillon und ein Chardonnay kommen aus dem Land am anderen Ende der Welt.

zurück zu den Anbauländern
Artikel in Ihrem Netzwerk teilen