Doch, doch, die Schweizer können Wein machen. Guten Wein sogar. So gut, dass es im Wein-Entwicklungsland England sogar eine Bistrokette schweizerischen Ursprungs gibt. Sie trägt den schönen Namen „Betty’s“ und serviert tatsächlich schweizerische Weine. Allerdings, gegen die Wein-Übermacht Frankreichs kommt auch diese nette Auswahl nicht an. Frankreich ist nach wie vor DAS Weinland der Welt und tut alles, um diesen Status nicht zu verlieren. Wir sind ganz sicher, dass heute nach dem Abpfiff in ihrer Kabine Champagner fließen wird. Sieg la France!

Wissenswertes in Sachen Weinanbau
Interessantes zur Spielpaarung und den Ländern

Schweiz:

  • Schade, dass es aus der Schweiz kaum Wein in Deutschland gibt, denn ummantelt von den großen Weinländern, ist die Vielfalt der Schweizer Weine sehr hoch.
  • Die Schweiz hat dieses Jahr in Salgesch die „Europameisterschaft der Winzer“ ausgetragen. Dabei ging es nicht um die Weine, sondern wirklich das fußballerische Können. Gewonnen hat übrigens Deutschland.
  • Im März, auf der „Pro Wein 2014“ in Düsseldorf wurde von der „Swiss Wine Promotion“ die zweite Präsentation der besten Winzer der Schweiz durchgeführt. Die Schweiz streckt also die Fühler aus.

Frankreich:

  • Größter Importeur von Weinen aus Frankreich ist Asien: Die Länder Hongkong, Taiwan, China bescheren DEM Weinland riesige Umsatzzuwächse.
  • Wein aus Frankreich ist auch für Kapitalanleger in den Fokus der Aufmerksamkeit gerutscht und Bordeauxweine sind gefragte Objekte geworden.
  • Eine der teuersten Flaschen Wein ist nach unseren Recherchen noch immer ein Château Lafite aus dem Jahr 1787: für diesen wurde 1985 160.000 US$ geboten – eine Flasche, die mit den Initialen von Thomas Jefferson (dem dritten Präsident der Vereinigten Staaten) versehen ist.
Mit Magine TV können Sie alle Spiele aus Brasilien sehen. Kostenlos und in HD. Live oder bis zu 7 Tage später.
Artikel in Ihrem Netzwerk teilen

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.