Bei diesem südamerikanischen Duell dominieren eindeutig die Gastgeber. Brasilien ist zwar kein Weinbauland im klassischen Sinne, aber es unternimmt in jüngster Zeit große Anstrengungen, die Beachtung verdienen. Die Mexikaner wiederum kennen europäische Rebsorten, seit sie von spanischen Geistlichen missioniert worden sind. Geholfen hat’s aber nicht viel – bis Heute trinken die Mexikaner am liebsten Maisbier und Kaktuswein. Internationale Weinhäuser investieren derzeit trotzdem in das Land. Mal schauen, was daraus wird. Heute jedenfalls sind die Brasilianer die Sieger.

Wissenswertes in Sachen Weinanbau
Interessantes zur Spielpaarung und den Ländern

Brasilien:

  • „Brazilian Soul“ – klingt nach Samba, Karneval und Caipi – ist aber: ein Weinlabel! Ein Weinlabel, unter dem vier fruchtige, starke Weine firmieren. Hier werden Chardonnay, Cabernet Sauvignon, Merlot und Tannat ausgebaut.
  • Wer Wert auf Auszeichnungen legt, den wird interessieren, dass brasilianische Weine es schon zu internationaler Anerkennung auf Weinmessen gebracht haben.  Die Namen dieser ausgezeichneten Weine „Garibaldi Moscatel“ oder „Aurora Reservera“ machen deutlich, wem das die Brasilianer zu verdanken haben – den Italienern.
  • Die vielen kleineren Familienbetriebe in der Region Serra Gaúcha liefern den Hauptanteil der brasilianischen Qualitätsweine.

Mexiko:

  • Grundsätzlich ist Mexiko Lateinamerikas ältestes Weinland. Die erste Kellerei wurde im 16. Jahrhundert gegründet.
  • Ach Du je: Wir wollten Rekorde oder eben Spannendes über Wein aus Mexiko liefern – doch das ist vielleicht auch interessant: Ein Luxus-Restaurant ersteigerter auf dem Fischmarkt Tokios einen 230 kg schweren Thunfisch für 121.000 Euro.  Bei so Rekordsummen muss ich bald „weinen“. Was das nun mit Mexiko zu tun hat? Nichts – außer dass ich es eben unter dem Stichwort aufgetan habe.
Mit Magine TV können Sie alle Spiele aus Brasilien sehen. Kostenlos und in HD. Live oder bis zu 7 Tage später.
Artikel in Ihrem Netzwerk teilen

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.