In dieser Partie treten nicht gerade die beiden größten Weinanbauländer der Welt gegeneinander an – um es höflich zu formulieren. Nigeria lebt deutlich eher von Öl – sei es Erdöl oder Palmöl. Im Iran dagegen hat der Weinbau Tradition. Im antiken Perserreich liebte man die Rebsorte Shiraz, die damals zuckersüß ausgebaut wurde. Heute exportiert der Iran zwar noch kleine Mengen an Wein; der überwiegende Teil der Trauben wird jedoch im Land selbst in Form von Tafeltrauben oder Rosinen verzehrt. Im Islam ist der Konsum von Alkohol nicht erlaubt. Eindeutig ein Fall für ein Unentschieden.

Wissenswertes in Sachen Weinanbau
Interessantes zur Spielpaarung und den Ländern

Iran:

  • Aus gesetzlichen und religiösen Gründen werden im Iran nur Trauben zur Produktion von Rosinen gestattet. Zum Teil werden die Trauben aber exportiert und dort zu Wein ausgebaut.

Nigeria:

  • In Nigeria trinkt man(n) Guinness. Guinness soll aphrodsierend wirken, zumindest wird das in Nigeria gerne geglaubt.
Mit dem Phrasomaten von SPIEGEL ONLINE gehen Sie locker als Experte durch. Und die Fachleute können sich vom Zufallsgenerator überraschen lassen… 🙂
Artikel in Ihrem Netzwerk teilen