In Ecuador liegt in rund 2.700 Metern Höhe der höchste Weinberg der Welt. Abgesehen von diesem Rekord hat der Weinbau jedoch keine große wirtschaftliche Bedeutung. Aus Ecuador kommen stattdessen weltweit die meisten Bananen und sehr viele Blumen – auch schön! Die Schweizer dagegen produzieren auf rund 15.000 Hektar fast eine Millionen Hektoliter Wein pro Jahr. Hier müsste also eigentlich der Sieg an die Schweiz gehen. Eigentlich, denn da uns die Schweiz zu an etwa 1,5 % von ihrem Wein teilhaben lässt und nahezu alles selber trinkt, sagen wir – Unentschieden.

Wissenswertes in Sachen Weinanbau
Interessantes zur Spielpaarung und den Ländern

Schweiz:

  • Schade, dass es aus der Schweiz kaum Wein in Deutschland gibt, denn ummantelt von den großen Weinländern, ist die Vielfalt der Schweizer Weine sehr hoch.
  • Die Schweiz hat dieses Jahr in Salgesch die „Europameisterschaft der Winzer“ ausgetragen. Dabei ging es nicht um die Weine, sondern wirklich das fußballerische Können. Gewonnen hat übrigens Deutschland.
  • Im März, auf der „Pro Wein 2014“ in Düsseldorf wurde von der „Swiss Wine Promotion“ die zweite Präsentation der besten Winzer der Schweiz durchgeführt. Die Schweiz streckt also die Fühler aus.

Ecuador:

  • Wein wird in Ecuador kaum konsumiert und das, was dort als Wein getrunken wird, ist nicht wirklich das, was wir unter Wein verstehen.
  • In Ecuador trinkt man „Canelazo“ – eine Mischung aus Wasser, Nelken, Zimt, Naranjillasaft (Saft einer Nachtschattenpflanze) und Anis/Zuckerrohr- Schnaps, dem Aguardiente. Der „Canelazo“ wird wie Glühwein getrunken.
Sicherheitstipp von chip.de
Bitte seien Sie kritisch bei kostenlose Livestream-Angeboten, Gratis-Versionen des beliebten Computerspiels FIFA 14 usw., da so was aktuell vermehrt mit Viren und Trojanern verseucht sein könnte.
Artikel in Ihrem Netzwerk teilen