Was für ein spannender Fußball-Abend am 13.06. – und der 14.06. startet gleich nahtlos mit einer weiteren spannenden Partie. Was für ein Fußball-Morgääähn! 🙂 Hui, das ist eine harte Nuss. Die Chilenen können stolz darauf sein, dass sie auf ihren echte, hochwertige Spitzenrotweine von Weltklasse anbauen. Aber auch die Australier scheuen sich nicht, mit den etabliertesten Weinproduzenten Europas in den Wettstreit zu treten und die bekannten Altmeister dabei ganz schön ins Schwitzen zu bringen. Diese Partie sollte unentschieden ausgehen, die Australier haben aber aus meiner Sicht leichte Vorteile – schon wegen dem Mut zur Innovation.

Wissenswertes in Sachen Weinanbau

Interessantes zur Spielpaarung und den Ländern

Chile:

  • Die moderne Bezeichnung „Weinbau“ beginnt in Chile in der 2. Hälfte des 19. Jahrhunderts – den Franzosen sei Danke. Sie brachten mit dem Einwandern „ihre“ Reben mit und positionierten in Chile den Cabernet Sauvignon. Grundsätzlich wurden die ersten Rebstöcke jedoch schon im 16. Jahrhundert angebaut.
  • Bis in die 80er Jahre exportierte Chile noch relativ wenig Wein. Das Niveau reichte einfach noch nicht für den großen Sprung. Zum Vergleich: 1985 hatte der Export einen Wert von 10 Millionen Dollar, 1998 sage und schreibe 550 Millionen. Startschuss war das neu gebaute, gigantische Weingut des spanischen „Miquel Torres“. Als sich dann auch noch Größen wie Rothschild, Grand Marnier in Chile einkauften und Terroir übernahmen, war der Aufschwung perfektioniert.
  • Es sind die Höhenlagen und die frischen Winde, die klimatischen Besonderheiten, die Weine zu dem machen, was sie sind: Weine aus Chile. Rotweine, wie Weißweine werden mehr und mehr zu Überseefliegern.

Australien:

  • Hinsichtlich der Etikettierung hat Australien vor allem was die Herkunft anbetrifft, strenge Regeln. Z.B. schreiben die Auflagen vor, dass mehr als 85 % Wein aus dem Anbaugebiet stammt, das auf dem Etikett aufgeführt ist.
  • Australische Weine gelten als sehr fruchtig, vielen zu fruchtig und marmeladenlastig. Doch die vergangenen Jahre zeigen, dass immer mehr interessante Weine aus Australien zu überzeugen wissen.
  • Australien besitzt Weingüter mit internationalen Auszeichnungen: Lindemans, Peter Lehmann oder Wolf Blass sind drei von ihnen.
Es gibt so viele Apps zur WM, aber meist reichem einen die Kerninformationen zu den jeweiligen Spielen – das bekommt man z.B. auch über „Google Now“.
Artikel in Ihrem Netzwerk teilen