Die Gastgeber der WM mögen Fußballgötter sein; Weingötter sind sie (noch) nicht. Allerdings, allzu früh sollten die Kroaten trotzdem nicht jubeln. Auf inzwischen knapp 100.000 Hektar bauen die Brasilianer ihre überwiegend roten Rebsorten an – und setzen dabei extrem auf Qualität. Trotzdem, da das vergleichsweise winzige Kroatien auf immerhin rund 60.000 Hektar wahrlich auch keinen schlechten Wein produziert, sind sie diesmal unsere Gewinner. Aber Vorsicht, wenn diese beiden Mannschaften das nächste Mal aufeinandertreffen, könnte schon ein Unentschieden drin sein.

Wissenswertes in Sachen Weinanbau
Interessantes zur Spielpaarung und den Ländern

Brasilien

  • Brasilien hat 5 Weinanbaugebiete, auf allen besitzt die „Miolo Wine Group“ ein Weingut.
  • Im Anbaugebiet Rio São Francisco liegt das Weinanbaugebiet, das weltweit dem Äquator am nächsten ist. Hier wird erst seit 2003 überhaupt Wein angebaut.
  • Mit 27 Millionen Flaschen Wein ist das Weingut „Vinicola Salton“ Spitzenreiter in Brasilien.

Kroatien

  • Die Kroaten trinken gerne Spricer – was unserem „Gespritzten“ entspricht, am liebsten aus Bevanda (schwerer Rotwein) – und zählen somit auch zu Mischern.
  • „Mann trinkt seit 40 Jahren nur Coca Cola!“ – weil er seiner Mutter versprach, keinen Alkohol anzurühren und Coca Cola so gut wie Wein schmecken würde. Auch wenn diese Geschichte aus 2009 stammt, aber die Geschichte von dem Kroaten passte so „schön“… 😉
  • Kroatische Weinetiketten unterscheiden sich von den deutschen und vielen anderen Etiketten hinsichtlich Alkohol-Angabe. Denn in Kroatien muss dieser auf das Zehntelprozent genau aufgeführt werden – bei uns wird gerundet.
Schon runtergeladen?
Mit der kostenlosen „Sportschau FIFA WM App“ für Android und iOS könnnen können Sie alle Spiele aus bis zu 20 verschiedene Kamerapositionen bestaunen.
Artikel in Ihrem Netzwerk teilen